5 Fragen zur CloudeNVenta ERP

 

eNVenta ERP in der Cloud

1. Was ist Cloud Computing?

Die Cloud wird bereits schon länger von vielen im Alltag genutzt. Zum Beispiel beim Speichern von Fotos im Netz oder beim Abrufen von Musik aus dem Web. Prinzipiell benötigt der Nutzer keine Festplatte oder Software, lediglich ein Endgerät mit Internetanschluss.

2. Was ist das Prinzip der Cloud?

Daten und Anwendungen liegen auf den Servern eines Dienstleisters, in sogenannten Rechenzentren. Um auf die Daten und Anwendungen zugreifen zu können nutzt der Anwender das Web und seinen Rechner als eine Art Zugangskonsole.

3. Woher stammt der Begriff Cloud?

Die Bezeichnung Cloud (Wolke) stammt aus Netzwerkdiagrammen. Hier werden Netzwerke wie das Internet, die entweder zu groß oder dessen Aufbau nicht relevant ist, als Wolke dargestellt.

4. Wie sicher sind Daten in der Cloud?

Microsoft ist ein zuverlässiger Infrastruktur-Partner, der ein umfassendes Know-How bietet.
Die Verfügbarkeit der ERP-Software wird im Rahmen von Vertragsvereinbarungen, so genannten Service Level Agreements, vom Anbieter Microsoft garantiert. Obwohl das „Bauchgefühl“ mittelständischer Unternehmer manchmal dagegen zu sprechen scheint, ist auch die Sicherheit der Daten kein Problem: Moderne Rechenzentren namhafter zertifizierter Anbieter verfügen im Allgemeinen über deutlich höhere Sicherheitsstandards als sie ein durchschnittliches mittelständisches Unternehmen umzusetzen vermag.
Cloud Computing – fachgerecht umgesetzt – ist deshalb eine sichere Sache.

Warum ist die Cloud so beliebt?

Cloud Computing breitet sich vor allem deshalb so rasant aus, weil es Unternehmen enorme Vorteile bietet: geringere Kosten, weniger Zeitaufwand, mehr flexibilität und mehr mobilität.

 

Erfahren Sie alles zu eNVenta ERP in der Cloud: die Vorteile von Cloud Computing, die zwei Cloud-Modelle und Hintergrundwissen zu Windows Azure erhalten Sie in unserer Broschüre eNVenta ERP in der Cloud.

 
eNVenta ERP Cloud
 
   
Copyright © 2012 CeBIS Otto Grub GmbH